Ich und meine Depression

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   19.08.14 08:16
    Lea ist meine beste Freu






Wie fühlt man sich, mit einer Depression?

Ich fühle mich immer allein, allein gelassen mit mir und meinen Problemen. Egal wie viele Leute um mich stehen ob 0,5 ,10 oder 50 ich fühle mich immer allein. Ich fühle mich so lehr allerdings weiß ich nicht wie ich dieses Gefühl beschreiben soll, leutendie es auch haben werden mich verstehen. Ich bin mittlerweile sehr schwer für etwas zu begeistern, ich habe kaum noch Spaß an etwas. Richtig Spaß haben, habe ich nur noch am Klavier, schwimmen war ich lange nicht mehr... Mann kann das ein ganz kleines bisschen damit vergleichen als wenn man krank ist, da fühlt man sich ja auch so schlapp und so antriebslos, so in etwa fühle ich mich... Bei mir ist die Depression schon etwas ausgereifter deswegen leide ich mittlerweile unter ein- und durchschlaf Störungen. Das ist ziemlich nervig wenn man dann 2-4 mal die Nacht wach wird und nichts weiß mit sich anzufangen. Bei mir bleibt es aber nicht bei der Depression allein sonder ich habe ja auch noch eine psychosomatischestörung, das bedeutet das der Körper dir zeigt das er nicht mehr weiter weiß, das zeigt dir der Körper dann in Form von schmerzen, oder ähnlichen. Bei mir sind es Durchgehende Kopfschmerzen die über den Tag schlimmer werden, und erbrechen auf nüchternen Magen (also nachts) alle 4/5 Wochen. Ja mein Tag endet immer damit das ich mir Musik Anhöre, Musik die immer traurige Themen umfasst und ich dann nachdenke und oft weine manchmal weine ich auf einfach nur. Eine Depression merkt man den Leuten nicht an den die Leute die eine Depression haben lernen sich so zu verhalten das sie "normal" wirken.
18.8.14 23:14


Wie fühlt man sich, mit einer Depression?

Ich fühle mich immer allein, allein gelassen mit mir und meinen Problemen. Egal wie viele Leute um mich stehen ob 0,5 ,10 oder 50 ich fühle mich immer allein. Ich fühle mich so lehr allerdings weiß ich nicht wie ich dieses Gefühl beschreiben soll, leutendie es auch haben werden mich verstehen. Ich bin mittlerweile sehr schwer für etwas zu begeistern, ich habe kaum noch Spaß an etwas. Richtig Spaß haben, habe ich nur noch am Klavier, schwimmen war ich lange nicht mehr... Mann kann das ein ganz kleines bisschen damit vergleichen als wenn man krank ist, da fühlt man sich ja auch so schlapp und so antriebslos, so in etwa fühle ich mich... Bei mir ist die Depression schon etwas ausgereifter deswegen leide ich mittlerweile unter ein- und durchschlaf Störungen. Das ist ziemlich nervig wenn man dann 2-4 mal die Nacht wach wird und nichts weiß mit sich anzufangen. Bei mir bleibt es aber nicht bei der Depression allein sonder ich habe ja auch noch eine psychosomatischestörung, das bedeutet das der Körper dir zeigt das er nicht mehr weiter weiß, das zeigt dir der Körper dann in Form von schmerzen, oder ähnlichen. Bei mir sind es Durchgehende Kopfschmerzen die über den Tag schlimmer werden, und erbrechen auf nüchternen Magen (also nachts) alle 4/5 Wochen. Ja mein Tag endet immer damit das ich mir Musik Anhöre, Musik die immer traurige Themen umfasst und ich dann nachdenke und oft weine manchmal weine ich auf einfach nur. Eine Depression merkt man den Leuten nicht an den die Leute die eine Depression haben lernen sich so zu verhalten das sie "normal" wirken.
18.8.14 23:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung